Steinerne Grabwächter

Impressionen der eindrucksvollen Grabungsstätte "San Augustín".
  • In den schroffen Bergen des südlichen Kolumbien findet sich eine Ansammlung rätselhafter, tief beeindruckender archäologischen Stätten.
  • Einen ersten Eindruck geben die Figuren von "La Pelota", die größte an die zwei Meter hoch.
  • Kurz hinter "La Pelota", der aufgehenden Sonne zugewandt, findet man bei "El Purutal" zwei Grabhügel mit grimmigen Wächterstatuen.
  • Die beiden Grabwächter von "El Purutal" sind als einzige bemalt. Die drei Farben (gelb, rot, schwarz) stammen von Bäumen aus den umliegenden Wäldern.
  • In der Schlucht des Rio Magdalena liegt ein Steinbruch, in dem ein halbes Dutzend furchteinflößender Figuren direkt in den Stein gemeißelt wurden.
  • Die flache, aufrecht stehende Steinscheibe bei "El Tablon" zeigt wohl einen der mächtigen Männer der Region. Erkennbar am Nasenring und der Brustplatte, beides vermutlich (damals) aus Gold.
  • Im archäologischen Park von San Agustín findet man auf vier künstlichen Plateaus ("Mesitas") zahlreiche "einfache Gräber" wie dieses hier ...
  • ... oder aufwändige Grabhügel für die wichtigeren Leute. Die werden dann von Wächterstatuen auch im Jenseits beschützt.
  • Auf dem Plateau 'C' ("Mesita 'C'") findet man neben der "Eule mit der Schlange" (rechts) auch den "Bischof", der von frühen Missionaren seinen Namen bekam.
  • Die "Eule mit der Schlange" (beides Symbole der Macht) kann man in San Agustín an mehreren Stellen finden. Nicht, weil Repliken (wie diese hier) angefertigt wurden, sondern weil das Symbol von hoher Bedeutung war.
  • Einfache Replik  einer Staue, die heute im Museum steht.
  • Im "Fuente des Lavapatas" wurde ein kleiner Wassergarten angelegt, den neben drei Badewannen ....
  • auch zahlreiche symbolische Figuren zieren.
  • Die Ausstellungsstücke im Museum sind meist gut erklärt. Viel weiß man jedoch nicht über ihre Schöpfer.
  • Die einfacheren Figuren könnten bis zu 6000 Jahre alt sein, wahrscheinlicher sind an die 2000 Jahre.
  • Die Statuen  erinnern mich an Bilder aus Polynesien bzw. den Osterinseln ...
  • Drei der Statuen unterschiedlicher Epochen. Die Größe der Fundstücke liegt zwischen fünf Zentimetern und sieben Metern!
  • Einfache, ausdrucksstarke Steinfigur sagt uns "Lebe Wohl".