Site Network: Lady Grey | Sandfloh 1+2 | Gästebuch | Impressum | History | Der Autor | Suche+Sitemap |


Fotoalbum Ausbau Teil 1 Fotoalbum Ausbau Teil 2 Anmerkung zum Namen

Eigene Arbeiten - Teil 1

Bilder vom Ausbau findet Ihr rechts über die Bild-Buttons...



Sept 28 2008 hours:
960

Erste Taufe Lady Grey

Heute morgen bei Sonnenaufgang fand endlich die Taufe des Sandflohs statt. Es war noch richtig frostig draußen, daher gab's nur einen ganz kleinen Rahmen, aber der Sektkorken knallte und ein heißer Tee wärmte die Gemüter auf.

Beim Treffen der UNIMOG-Freunde in Tittling wurde ich als untreu gewordener UNIMOG-Fahrer zwar gehörig ausgelacht. Selbst die "Reisekollegen", mit denen ich mich seit fast 22 Jahren mehr oder weniger regelmäßig hier treffe, statteten dem neuen Gefährt nicht mal einen Besuch ab! Vielleicht waren sie ja nur ein wenig neidisch, wer weiß? Trotzdem ergaben sich ein paar nette und informative Kontakte auf dem Pritz-Treffen.

Ab heute morgen hört der MAN also auf den Namen Lady Grey. Ich bin sicher, der Name passt zu ihr! Der Rahmen und die Resonanz der Taufpaten allerdings ließen ob der Witterung doch etwas zu wünschen übrig! Eine Lady hat doch einen feierlicheren Rahmen verdient! Denke, wir sollten die Taufe nochmals in etwas größerem Rahmen wiederholen. Doppelt hält besser emoticon04

Wie bist Du denn auf den Namen gekommen?

Lady Grey LG Tee Well, der Arbeitstitel 'Sandfloh 3' passte nicht mehr recht zum komfortablen Fahrverhalten und dem eleganten Erscheinungsbild des MAN. Schon lange hatte ich nach einem neuen, treffenderen Namen für das neue Gefährt gesucht.

Bei einer leckeren Tasse Tee fiel es mir wie Schuppen von den Augen:
Lady - passt ganz prima zum noblen Fahrverhalten des MAN...
Grey - passt auch prima, zumal wenn im nächsten Jahr
die Wohnkabine passend zum Fahrerhaus lackiert wird!
www.lady-grey.net als www-Adresse ist auch noch frei (heutzutage ein nicht zu unterschätzendes Argument).

Mehr zu ihrem neuen Taufnamen, wie er auf Arabisch klingt, den Assoziationen zu ihm, und welche Namensschwestern sich noch so herumtreiben könnt ihr hier nachlesen.

Sept 25 2008 hours:
960

Ersatzrad im Einsatz Gutes Rad ist teuer (und schwer)

Hier noch kurz die letzten Bilder vor der Taufe.   Wie sich ein kleiner Erdenbürger vor und nach der Taufe ganz kräftig entwickelt, tut's auch mein Sandfloh. Die letzten Arbeiten am Ersatzradträger sind nun getan, das Rauf- und Runterheben des schweren Ersatzrades ist nun ein Kinderspiel. Und auf beiden Seiten gibt's noch ausreichend Platz für weitere Expeditionsausrüstung wie Sandbleche, Schaufeln, HiLift und ähnliches. Damit sollten die Außenarbeiten für dieses Jahr geschafft sein. Zeit wird's! Denn die Temperaturen sind nicht nur herbstlich, sondern eher frühwinterlich!

Im Innern ging's auch wieder ein kleines Stück vorwärts: der Unterboden des Kleiderschranks und die Heizungsverkleidung sind fertig (nur noch nicht montiert), aber für die Taufe mussten diese Arbeiten erst einmal zurückstehen!

Aug 25 2008 hours:
910

Heizungsleitungen Ein neuer Name

ENDLICH, ENDLICH ENDLICH!

Pünktlich zum Ende der Olympischen Spiele kann auch ich die letzte größere Hürde im Ausbau des Sandfloh 3 nehmen: die Verrohrung der Heizung ist nach endlosen Wochenenden FERTIG! Mal unter uns gesagt: ich kann keine Kupferfittings mehr sehen! Die Druckprobe mit 10-fachem Überdruck hat auch die Gesamtanlage mit "gut" bestanden. Steht dem Befüllen und dem ersten Probebetrieb eigentlich nichts mehr im Wege. Außer zwei fehlenden Gebläsen, die ich  erst montieren kann, wenn der Möbelbau wieder Fortschritte gemacht hat. Also ist weiterhin Geduld gefragt!

Mit der fertigen Verrohrung kann ich auch die restlichen Arbeiten im Technikraum angehen: den Einbau des Heißwasserboilers und der Sicherheitswanne für die zwei Versorgungsbatterien (max. 2 x 250Ah). Beides ist in nicht mal vier Stunden erledigt.

Ersatzradträger Zwischendrin war auch das Grundgerüst des Ersatzradträgers fertig geschweißt, verzinkt und pulverbeschichtet und konnte montiert werden. Hier wartet noch eine Menge Detailarbeit, aber das Grundgerüst sieht doch schon mal nicht schlecht aus! Langsam bekommt auch das Heck Ähnlichkeit mit einem "g'scheiten" Reisemobil emoticon04.

Ach ja: Last but not least fiel mir gestern zum 5-o'clock-Tea der passende Name für den MAN ein. Irgendwie passt "Sandfloh" ja nicht wirklich zu ihm, zumal er die Reihe der "Sandfloh"-Unimogs  sprengt. Der neue Name wird aber zunächst nicht verraten. Laßt Euch überraschen ...

Aug 04 2008 hours:
860

Armaturenbrett neu Es funzt!

Ihr seht es ja an den Arbeitsstunden links: viel getan hat sich in den letzten Wochen nicht. Trotzdem konnte ich einen dicken Haken hinter den elektrischen Umbau des Fahrerhauses machen. Nun weiß ich endlich, wie viel Sprit noch in den Tanks ist, ob die Batterien geladen werden müssen und ob ich das Licht mal wieder habe brennen lassen (ein Summer macht nun lautstark darauf aufmerksam).

Ersatzradträger Außerdem ist das ganze Interface zwischen Wohnkoffer und Chassis fertig verkabelt, so dass ich künftig wohl nicht mehr so oft unter's Auto kriechen muss. Und wenn - hoffentlich nächste Woche - der Ersatzradträger geliefert wird, ist die Verkabelung auch dafür vorbereitet (Rückfahrkamera, Arbeitsscheinwerfer, Seilwinde, Schlussleuchten etc., etc.).

Ach ja: für die Arbeitsstunden zähle ich ausschließlich die Stunden, die ich handwerklich arbeite. Die Zeit für Planung, Organisation und Materialbeschaffung fließen dabei gar nicht mit ein; sie machen sicher noch einmal den gleichen Betrag aus.

Juli 20 2008 hours:
820

Zentralelektrik Nur ein paar Drähte ...

Die letzten Wochenenden waren zwar immer viel zu kurz, um wirklich vorwärts zu kommen. Aber die Arbeiten machen Spaß und die Ergebnisse können sich - denke ich - sehen lassen. Das Wetter ist zwar meist recht durchwachsen - speziell an den Wochenenden scheint es besonders oft und viel zu regnen - trotzdem will ich die warmen (????) Wochen nutzen, um mit den Außenarbeiten am Floh wenigstens ein bißchen vorwärts zu kommen. Die Arbeiten im Innern des Aufbaus laufen nicht weg ... dazu ist im Herbst oder Winter auch noch Zeit!

So waren vor allem Außenarbeiten angesagt:  Der Ersatzradträger ist zwar noch immer beim Schlosser,  aber auch ohne ihn gibt's genug vorzubereiten. Einbau bzw. Vorbereitung der Standheizung, Anpassung des Fahrerhauses (hier muss Platz für den Monitor der Rückfahrkamera geschaffen werden und ein paar Schalter sind aus ergonomischer Sicht suboptimal platziert). Last but not least wollen die Tankanzeiger für die neuen Dieseltanks endlich installiert werden (der vorhandene Tankanzeiger ist nur für einen Tank gut und arbeitet mit den neuen Gebern nicht zusammen).

Geburtstagstorte Und da ich schon mal in der Elektrik wühle, kann ich gleich ein paar "Murks"-Schaltungen meines Vorgängers bereinigen .... Kleiner Wermutstropfen: an ein Zurechtfinden in der Elektrik ist natürlich ohne Schaltplan nicht zu denken. Den lässt sich MAN schon fast mit Gold aufwiegen: 608,69 Euronen sind für das Schaltungsbuch zu berappen!

Ach ja, einjährigen Geburtstag gab's auch zu feiern, am 07.07.2007 hatte ich den neuen Sandfloh von seinem Vorbesitzer übernommen.

Juni 25 2008 hours:
750

Plaketten TÜV Segen des TÜV

Nachdem der Urlaub zu Ende gegangen war, geht's nun nur noch sehr mühsam vorwärts. Die längeren und warmen Tage wollte ich vor Allem nutzen, Arbeiten am Fahrzeug zu erledigen, so tut sich am Innenleben derzeit so gut wie Nichts. Aber wenn schon nix vorwärts geht, geht wenigstens auch nix rückwärts emoticon04 Trotzdem  konnte ich in der vergangenen  Wochen zwei wichtige Punkte erledigen: 

Zum einen hat der TÜV seinen Segen zu Allem gegeben: so sind neue Reifen (365/80R20), der neue Aufbau, die Beleuchtung und der Unterfahrschutz nun offiziell abgenommen und eingetragen. Das Ganze sogar im ersten Anlauf! Dazu noch HU und AU, beides ohne Mängel; das war mal ein richtig erfolgreicher Montag Morgen!

Letztes Wochenende stellte ich mich schließlich der Konstruktion des Ersatzradträgers. Die Suche nach der "richtigen" Lösung hatte mich Monate beschäftigt und so manch graue Zelle blockiert. Ich hoffe nur, dass das, was ich am Rechner ausgebrütet habe, auch der Praxis gerecht wird.

Ersatzradhalter Anfangs erlag ich wieder einmal der Versuchung, möglichst viel technische Finesse hineinzustecken: Elektrische Winde, ein vielseitig einsetzbarer Kran, eine clevere Sandblechhalterung, ein integrierte Abschleppstange und ... und ... und ... Ein langer Waldspaziergang belehrte mich eines Besseren: Reduktion auf die "Essentials" gemäß dem alten Spruch "Weniger ist mehr". Heraus kam eine stark abgespeckte Version, die aber so universell gehalten ist, dass ich künftige Anpassungen an Sonderaufgaben einfach erledigen kann. Das ganze stabil und (hoffentlich) bezahlbar. Schließlich hat ein Ersatzradträger nicht nur das Ersatzrad zu tragen!

Manchmal ist es schon mühsam, über den eigenen perfektionistischen Schatten zu springen emoticon04

Mai 25 2008 hours:
680

Nasszelle Fertig (ein bißchen)!

Zum ersten Mal kann ich einen Abschnitt halbwegs als "fertig" bezeichnen: den Nassraum. Die Elektrik und ein paar Kleinigkeiten fehlen zwar noch, aber das Gros der Arbeiten ist getan: und so Gott will, wird morgen auch das Abwasser dorthin fließen, wo es hin soll: in den künftigen Abwassertank. Zur Feier des Tages lege ich die Schraubenschlüssel schon um 16:00 aus der Hand und köpfe ein Fläschchen Sekt. Auch das hässliche Loch, das bisher zwischen vorderem Kotflügel und dem rechten Tank prangte, ist nun geschlossen. Herrn Bross von Brossbox und seinen Mannen sei Dank.

Vor langer Zeit war für gestern eigentlich die Taufe des neuen Sandfloh avisiert worden. Der Sandfloh wäre zwar sogar soweit fertig gewesen (soweit halt auch ein menschliches Baby "fertig" ist, wenn es getauft wird) aber leider musste die Taufpatin absagen ... und wir verschoben die Taufe auf den Herbst. Sicher ist der Sandfloh bis dahin noch ein bißchen "fertiger".

Mai 18 2008 hours:
660

Trinkwasseraufbereitung Das Ende naht!

Die Zeit vergeht wieder im Fluge!! Das Ende meines "Ausbau-Urlaubs" nähert sich mit Riesen Schritten. Und nix ist fertig. Die Nasszelle nährt sich - nach aufschlussreichen Tests mit dem integrierten Urintank gestern zwar der Fertigstellung, doch muss ich jetzt auf Ersatzteile warten: beim Einbau der Trinkwasserentkeimung ging prompt der Strahler entzwei. Dafür ist alles bisher konstruierte mit schützender Farbe versehen und die meisten Interna, die ich bei dem "alten" Sandfloh nachträglich einbaute, sind schon integriert. Aber der große Technikraum mit Batterien, Heizung und Warmwasserboiler steht immer noch aus .. und wird mich wohl noch manchen Schweißtropfen kosten ... und der Ersatzradhalter ... und der Gasflaschenhalter ... und der Abwassertank ... und ... und ... und ... Ihr seht, es gibt noch 'ne Menge zu tun!!!

Mai 02 2008 hours:
550

Wassertank (1) Rückschlägle

... und Hindernisse stand wohl insgeheim über dem Terminplan der letzten 14 Tage. Nichts gravierendes, nur eine Menge verlorener Zeit, Warterei, Aufregung und unnötige Arbeiten. Wäre doch zu schön gewesen, wenn alles völlig reibungslos über die Bühne gegangen wäre. Und heute hab ich wohl "Dreck in den Fingern"; nichts, aber auch gar nichts klappt, alles ist krumm und schief und die Motivation krebst irgendwo im Keller rum. Drum lege ich ausnahmweise schon mittags den Schraubenzieher beiseite.

Apr 21 2008 hours:
470

Wassertank (1) Essentials

... könnte man als Überschrift über die letzten zwei Wochen stellen: Installation der wesentlichen Bauteile: Heizung, Wassertanks und Schlafmöglichkeit. Gerade die Heizung ist aber ein integraler Teil der Möblierung und eng mit ihr verzahnt: so stehen auch schon erste Möbeleinbauten auf dem Programm. Manchmal geht offenbar gar Nichts vorwärts und so manchen Tag muss ich wegen schlechten Wetters (und damit verbundener mieser Laune) pausieren. Trotzdem bin ich - glaube ich - wieder ein gutes Stück voran gekommen ... aber alles geht mir doch viiiiiiel zu langsam. Und für morgen ist schon wieder heftiger Regen angesagt .....

Apr 06 2008 hours:
340

Toilette Nasszelle

Die ersten Urlaubstage sind vorbei. Und noch immer ist kein rechter Fortschritt beim Ausbau des Flohs zu erkennen. Oder geht mir wieder einmal alles nicht schnell genug? OK, ich habe mich diesmal entschieden, erst die Installationen und einen Großteil der Technik zu installieren, bevor die Möbel darum herum gebaut werden. Aber dass nach fast zwei Wochen "eifrigen Wurstelns" außer ein paar Rohren und einem halben Möbel im Bad noch nicht viel zu sehen ist, lässt mich doch etwas an meinem Terminplan zweifeln ...

Nun, das Bad ist (fast) bereit für die Polyurea-Beschichtung, die übernächste Woche über die Bühne gehen soll. Die Duschtasse muss ich vorher noch mit Glasfaser verstärken und abdichten. Auch von der Küche sind allererste Ansätze zu sehen. Arbeiten im Freien musste ich aber Dank dem neuerlichen Wintereinbruch bis zu den nächsten Sonnenstrahlen zurückstellen.

Feb 14 2008 hours:
190

Toilette Arbeit Marsch!

Obwohl es so kurz vor dem Urlaub beruflich noch mal richtig zur Sache geht, sind Feierabende und Wochenenden natürlich der Lady Grey gewidmet. Aber wo anfangen? Die Liste der Arbeiten ist endlos lang. Am besten also am Anfang beginnen: bei 'A'. 'A' wie Abfluss und 'B' wie Bad - respektive Nasszelle. Die ist gleichzeitig einer der technischen Leckerbissen: Bodenheizung, neuartige Toilette, Wasseraufbereitung, Urintank und eine Dusche, die auch bei stärkeren Schräglagen noch Abfluss zeigen soll: auf 1,2 m2 soll hier alles untergebracht werden, was man zur täglichen Hygiene so braucht.

Aber vorher sind die wichtigsten Maße zu überprüfen: der Platz für's Radl und der Platz zum Sitzen. Beide waren recht knapp bemessen und ich bin heilfroh, dass ich in dem, was mal die Sitzgruppe werden soll, aufrecht sitzen kann und das Rad'l ohne Anzuecken in seine künftige Garage passt.