Site Network: Lady Grey | Sandfloh 1+2 | Gästebuch | Impressum | History | Der Autor | Suche+Sitemap |

Sprüche zum Reisen:

Hier findet ihr ein paar schlaue Sprüche zum Reisen und seinen Nebenwirkungen
(nicht von mir, vielleicht deshalb so gut EMOTICON)

Teilweise entnommen aus "Gedanken über das Reisen", herausgegeben von Rotel Tours, Tittling
Eine tolle Sammlung von Versen und Zitaten findet Ihr auch bei Astrid Padberg

.

Es gibt keine erste, zweite oder dritte Welt!
Wir leben alle auf ein und demselben Planeten, für den wir gemeinsam Verantwortung tragen.

Karlheinz Böhm (1928 - 2014)


Die gefährlichste aller Weltanschauungen
ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nicht angeschaut haben.

Alexander von Humboldt (1769 - 1859)


Eines Tages wirst Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge,
die Du immer tun wolltest. Tu sie jetzt!

Paulo Coelho


Ein Hamsterrad schaut von innen aus wie eine Karriereleiter.

- unbekannt -


Wenn Du denkst, Abenteuer sind gefährlich, dann versuch's mal mit Routine. Die ist tödlich!

Paulo Coelho


Könnte ich mein Leben noch einmal von vorn beginnen, würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen. Ich würde albern sein, würde ganz locker werden, nur noch ganz wenige Dinge ernst nehmen. Ich würde entschieden verrückter sein und weniger korrekt. Ich würde mehr Gelegenheiten beim Schopf ergreifen und öfters auf Reisen gehen. Ich würde mehr Berge besteigen, mehr Flüsse durchschwimmen und mehr Sonnenaufgänge auf mich wirken lassen. Ich würde mehr echte Probleme und weniger eingebildete Nöte haben. Nun, ich hatte meine verrückten Augenblicke, aber wenn ich noch einmal von vorn anfangen könnte, würde ich mehr verrückte Augenblicke haben. Genau gesagt: einen Augenblick nach dem anderen und keine Pläne zehn Jahre voraus!

Jorge Luis Borges (argentinischer Schriftsteller, 1899 - 1986)


Niemals habe ich soviel gedacht, niemals so richtig gelebt, nie bin ich so ich selbst gewesen wie auf Reisen. Wenn ich am gleichen Fleck bleibe, kann ich nicht denken. Es ist notwendig, dass mein Körper sich bewegt, um meinen Geist zu bewegen. Der Blick auf die Landschaft, der Reigen lieblicher Aussichten, die freie Luft, die Abschüttelung all dessen, was mich in Abhängigkeit hält, weitet meine Seele und macht mich kühn im Denken.

Jean Jacques Rousseau (1712 - 1778)


Weshalb zogst du so fernen Weges,
quertest mühsam zu querende Ströme,
gern wüßt ich, worum es dir geht?

Ich bin auf der Suche nach dem Paradies.

Aus dem Gilgamesch-Epos


Man sollte sich auf die richtigen Beweggründe des Reisens besinnen, sich selber vergessen und im Namenlosen untertauchen. In der Heimat genießt man ein bestimmtes bürgerliches Ansehen, man ist gebunden durch Vorschriften, Gewohnheiten und Pflichten, und so ist es der eigentliche Vorwand des Reisens, in eine Lebensgemeinschaft einzutreten, in der man ein x-beliebiger Mensch ist und nichts weiter.

Kung-Fu-Tse (551 v.Chr.)


Erst such dir einen Gefährten,
dann erst begib dich auf die Reise!

Steigst du nicht auf die Berge,
so siehst du auch nicht in die Ferne.

Fernöstliche Sprichwörter


Wer sein Haus verläßt,
und nach Wissen sucht,
der wandert auf Gottes Pfaden,
und wer reist, um Wissen zu finden,
dem wird Gott das Paradies zeigen.

Aus dem Koran


Sterblicher!
Wenn du für dein Glück sorgen willst, so ändere oft deinen Aufenthalt,
denn die Süssigkeit des Lebens besteht im Wechsel - stehendes Wasser wird faul!

Orientalisches Sprichwort


Liebe alles, was dich davonträgt, zum Beispiel Kamele und Pferde.

In der Wüste kann man sich nur einmal verirren...

Sprichwörter der Beduinen


Als dem Philosophen Sokrates berichtet wurde, dass einer seiner eifrigsten Schüler, der aus einem sehr reichen Hause stammte, von einer längeren Reise nur wenig erholt zurückgekehrt sei,
sagte Sokrates:
"Das wundert mich nicht - der Mensch hat sich selber auf seine Reise mitgenommen!"
Sokrates verlangte die Loslösung nicht nur vom Ort, sondern auch von der eigenen Persönlichkeit für die Dauer einer Reise.

Sokrates (470 v.Chr.)


Es kommt mehr darauf an, wie du kommst, als wohin du reisest;
deshalb sollten wir unser Herz nicht einem bestimmten Ort verschreiben.
Es gilt die Einsicht zum Lebensgrundsatz zu machen,
dass man nicht für einen einzelnen Winkel geboren ist,
sondern dass die ganze Welt unser Vaterland ist.

Seneca (1. Jh. n.Chr.)


Ich stelle mir bisweilen vor, wenn ich durch die Straßen gehe,
ich sei ein Fremder, und erst dann entdecke ich, wieviel zu sehen ist,
wo ich sonst achtlos vorübergehe.

Rabindranath Tagore (1861-1941)


Das Reisen bildet sehr; es entwöhnt von allen Vorurteilen des Volkes, des Glaubens, der Familie, der Erziehung. Es gibt den humanen duldsamen Sinn, den allgemeinen Charakter. Wer dagegen nichts sah, was ihn in der Sphäre, worin er lebt, umgibt, hält leicht alles für notwendig und einzig in der Welt, weil es in seiner Heimat dafür gilt.

Immanuel Kant (1724-1804)


Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen!

Wir lernen die Menschen nicht kennen, wenn sie zu uns kommen,
Wir müssen zu ihnen gehen, um zu erfahren, wie es mit ihnen steht.

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen!

Und wo die Herzen weit sind, da ist auch das Haus nicht zu eng.

Johann Wolfgang von Goethe (1746-1832)


Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen,
und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter,
schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt.

Adolf Freiherr v. Knigge (1752 - 1796)


Der Sinn des Reisens besteht darin, unsere Phantasien durch die Wirklichkiet zu korrigieren.
Statt uns die Welt vorzustellen, wie sie sein könnte, sehen wir wie sie ist.

Samuel Johnson (1696 - 1772)


Reisen ist Leben, wie Leben Reisen ist!

Das Leben ist wie ein Buch, und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!

Jean Paul (1763 - 1825)


Nichts ist dem Interesse so zuwider, als Einförmigkeit, und nichts ist ihm so günstig, als Wechsel und Neuheit. Daher macht das Reisen so vieles Vergnügen, weil mit den immer wechselnden Standorten auch die Ansichten der Natur immer wechseln, und daher hat überhaupt das Leben ein so hohes Interesse, weil es gleichsam eine große Reise ist und weil jeder Augenblick etwas Neues herbeiführt, eine neue Ansicht zeigt oder eine neue Aussicht eröffnet.

Heinrich von Kleist (1777 - 1811)


Wem Gott will rechte Gunst erweisen,
den schickt er in die weite Welt ...

Fort muss ich von hier und immer fort,
so weit der Himmel blau ist.

Freiherr von Eichendorff


Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist's! Reise, reise!

Wilhelm Busch (1832 - 1908)


Wer die Abenteuerlichkeit des Reisens ins Blut bekommt, wird dieses Abenteuerlichkeit nicht wieder los.

Die Leidenschaft des Reisens ist das weiseste Laster, welches die Erde kennt.

Bruno H. Bürgel (1875 - 1948)


Reisen können, ist eine der schwierigsten Künste.
Eigentlich müßte man es im Hauptberuf betreiben.

Walter Nissen


Wer allzeit bei dem Ofen sitzt, Grillen und die Hölzlein spitzt
und fremde Lande nicht beschaut,
der ist ein Aff in seiner Haut.

Altdeutscher Witz


Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf.

Die Vorstellung ist wundervoll,
aber noch wundervoller ist das Erlebnis!

Oscar Wilde (1900 - 1956)


Reisen ist die angenehmste, unpraktischste und kostspieligste Art des Belehrens -
weshalb es auch die Engländer zu ihrere Spezialität gemacht haben.

Fahr langsam, damit wir schneller nach Hause kommen.

Englische Sprichwörter


Oh, es ist ein gar charmantes herrliches Ding ums Reisen ...
Reisen muß man, oder man kommt hinter nichts.

Voltaire (1694 - 1778)


Wer einmal Reiseleiter war,
hat das Fegefeuer bereits hinter sich.

Emilio Tacchini


Einen besonderen Rat will ich dir geben, für den du mir oft mit Jubel danken wirst.
Spare für Fernreisen! Wenn du auch noch so schmal gehalten wirst, so wirf dir,
wenn du willst, jeden Tag ein Scherflein ab, ohne daß du deshalb darben musst.
Aus diesem kleinen täglichen Scherflein erwachsen die herrlichsten Tage und Wochen.

Peter Rossegger (1843 - 1918)


Eine Reise ist ein vortreffliches Heilmittel für verworrene Zustände.

Franz Grillparzer (1791 - 1872)


Jeder Mensch braucht dann und wann ein bißchen Wüste!

Sven Hedin (1865 - 1952)


Reisen ist tödlich für Vorurteile.

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

In 20 Jahren werden Sie eher von den Dingen enttäuscht sein, die Sie nicht getan haben, als von denen, die Sie getan haben. Lichten Sie also den Anker und verlassen Sie den sicheren Hafen.
Lassen Sie den Passatwind in die Segel schießen.
Erkunden Sie!
Träumen Sie!
Entdecken Sie!

Mark Twain (1835 - 1910)


Kluge Menschen suchen sich selbst die Erfahrungen aus, die sie zu machen wünschen.

Aldous Huxley (1894 - 1963)


Reisen ist das einzig taugliche
gegen die Beschleunigung der Zeit.

Thomas Mann (1875 - 1955)


Der kürzeste Weg zu sich selbst
führt um die Welt herum.

Hermann Keysering (1880 - 1946)


Umwege erweitern die Ortskenntnis.

Als Deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage,
ob man sich anständig benehmen muss
oder ob schon deutsche Touristen da gewesen sind.
P.S. Soll's auch in einer russischen Variante geben ...

Kurt Tucholsky (1890 - 1935)


Ein Lächeln ist oft das Wesentliche.

Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet hat.

Antoine de Saint-Exupéry (1900 - 1944)


Die Törichten besuchen in den fremden Ländern die Museen. Die Weisen aber gehen in die Tavernen.

Erich Kästner (1899 - 1974)


Wenn das Wasser in einem Becken ohne Bewegung bleibt,
wird es schal und schlammig,
wenn es sich aber bewegt und fließt,
so wird es klar;
nicht anders verhält es sich mit dem, der reist!

Muhammad Assad (1900 - 1992)


Die Welt ist ein Buch:
Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

Aurelius Augustinus (354 - 430)


Wenn schon sterben, dann ziehe ich die Straße vor,
irgendwo in der Steppe,
mit dem schönsten Himmel über meinem Kopf,
und der letzten Befriedigung zumindest gewagt zu haben,
was ich mir wünschte,
statt in einem Zimmer von dem Bedauern getötet zu werden,
nicht genug Mut gehabt zu haben!

Alexandra David-Neel (1969)


Das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge
sondern an den Orten und Momenten,
die uns den Atem rauben!

Autor umbekannt


Das Leben ist zu kostbar,
um es dem Schicksal zu überlassen!

Käpt'n Blaubär


Zum Schluss noch einige ohne direkten Bezug zum Reisen ...

Spruch


Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten,
damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.

Albert Schweitzer



Ein voller Terminkalender ist noch lange keine erfülltes Leben!

Kurt Tucholski



Ein Grund dafür, dass die Leute sich vor Veränderung fürchten ist, dass sie sich auf das konzentrieren, was sie verlieren könnten, anstatt auf das, was sie dazugewinnen könnten.

Rick Godwin


Kennt Ihr weitere Sprüche oder Zitate rund ums Thema Reisen?
Schreibt mir doch eine kurze email.