Lady Grey | Sandfloh 1+2 | Gästebuch | Impressum | History | Der Autor | Suche+Sitemap |

Bilder zum Ausbau des Sandfloh2 Probefahrt in Libyen München - Sydney, zum zweiten

Die Technik des Sandfloh 2:

Die Technischen Daten zum Sandfloh 2 findet ihr in der Tabelle.
Rechts gibt's noch ein paar antiquarische Bilder zum Ausbau, zur Probefahrt in Libyen und zur großen Reise nach Sydney.

--- Daten
Marke DAIMLER BENZ
Typ Unimog 416 (SanKa-Chassis mit GfK - Aufbau)
Motor 6-Zylinder Saug-Diesel, 5,6 l Hubraum, ca. 92 kW / 125 PS
Getriebe Synchronisiertes 6-Gang Getriebe: 2 Gelände-, 4 Straßen-, 2 Rückwärtsgänge
Federung Spiralfederung vorn und hinten, Zusatz-Spiralfedern hinten
Fahrerhaus Original-Fahrerhaus (geschlossen)
Höchstgeschwindigkeit ca. 100 km/h, Reisegeschwindigkeit ca. 80 km / h
Baujahr 1972; Kauf als Gebrauchtfahrzeug in 1992 von Zwischenhändler
Treibstoffverbrauch 17 - 19 l Diesel pro 100 km auf Strasse; ca. 25 l / 100 km auf schwerer Piste
Radstand / Bereifung 3600 mm, Reifen 10,5 R 20
Böschungswinkel vorn 45°, hinten 40°
Gewicht reisefertig 6100 kg
Länge / Breite / Höhe 6.100 mm / 2.100 mm / 3.100 mm (incl. Dachkoffer)
Treibstoffvorrat 2 x 220 l (Tanks im Fahrerhaus einzeln anwählbar)
Sonderausstattung 2 kpl. Ersatzräder hinter dem Fahrerhaus
2 Sandbleche á 3,0 m, 2 Sandbleche á 1,5 m an den Fahrzeugseiten
Hand-Greifzug, 1,6 t Zugkraft
Katadyn-Wasseraufbereitung
Kabinenhersteller Fa. ORMOCAR
Zwischenrahmen 3-Punktaufhängung gemäß UNIMOG-Vorgaben
Kabinengröße Außenmaße: 3500 mm / 2100 mm / 2000 mm
Sitz-/Schlafplätze 2 / 2
Stauraum ca. 2,9 m3, zugänglich über seitliche Klappen sowie in den innenliegenden Sitzbänken
Wasserversorgung 6 Plastikkanister á 20 l, einzeln anwählbar
Entsorgung 50l-Abwassertank unterflur
PLUS-Punkte Komfortabler Wohnraum
Robuste, einfache Technik
hohe Zuverlässigkeit
MINUS-Punkte wenig Fahrkomfort bei voller Beladung
große Höhe (Urwaldpisten!)
wenig gebräuchliche Reifengröße
rel. hohe Unterhalts- und Ersatzteilkosten
REISEN (> 4 Wochen)
  • 03/1994 bis 05/1994: Deutschland - Italien - (Fähre) - Tunesien - Libyen und zurück

  • 06/1996 bis 05/1998: Deutschland - Dänemark - Norwegen - Finnland - Russland - Ukraine - Rumänien - Bulgarien - Türkei - Syrien - Jordanien - (Verschiffung) - Eritrea - Äthiopien - Kenia - Tansania - Malawi - Mozambique - Zimbabwe - Botswana - Südafrika - Swaziland - Namibia - Zimbabwe - Südafrika - (Verschiffung) - Australien (WT, NT, SA, VIC, NSW, QLD) und zurück

  • 02/2002 bis 04/2002: Deutschland - Italien - (Fähre) - Griechenland - Türkei - Syrien - Jordanien - u.z. (Ägypten und Iran waren geplant, aber die Ägypter wollten mich abzocken (Gebühren ca. 1000 US$ !!!) und die Türken verwehrten mir die Weiterfahrt in den Iran)


München - Sydney, zum ersten

Die Technik des Sandfloh 1:


--- Daten
Marke DAIMLER BENZ
Typ Unimog 404 S
Motor 4-Zylinder Saug-Diesel, 2,2 l Hubraum, ca. 44 kW / 60 PS;
vorher 6-Zylinder Benzinmotor, 2,2 l Hubraum, ca. 58 kW / 80 PS
Getriebe Synchronisiertes 6-Gang Getriebe: 2 Gelände-, 4 Strassen-, 2 Rückwärtsgänge
Federung Spiralfederung vorn und hinten, Zusatz-Spiralfeder hinten
Fahrerhaus Original BW-Fahrerhaus mit Cabrio-Verdeck
Höchstgeschwindigkeit ca. 70 km/h (bedingt durch Höchstdrehzahl des Dieselmotors an dem für den Benzinmotor ausgelegten Getriebe)
Baujahr 1958; Kauf als Gebrauchtfahrzeug in 1984 von BW Zwischenhändler
Treibstoffverbrauch 17 - 19 l Diesel pro 100 km auf Strasse; > 40 l / 100 km auf schwerer Piste
Radstand / Bereifung 2900 mm, Reifen 10,5 R 20
Böschungswinkel vorn 45°, hinten 40°
Gewicht reisefertig 6300 kg
Länge / Breite / Höhe 6.000 mm / 2.000 mm / 2.800 mm (incl. Dachkoffer)
Treibstoffvorrat 6 x 40 l (über Umschalthahn einzeln anwählbar)
Sonderausstattung 2 kpl. Ersatzräder am Fahrzeugheck;
2 Sandbleche á 3,0 m, 2 Sandbleche á 1,5 m an den Fahrzeugseiten
Werner - Frontseilwinde, 6 t Zugkraft, 12 mm Seil
Kabinenhersteller Bundeswehr Stahl-Funkkoffer
Zwischenrahmen Original 3-Punktaufhängung der Bundeswehr
Kabinengröße Außenmaße: 3500 mm / 2000 mm / 1400 mm
Sitz-/Schlafplätze 2 / 2
Stauraum ca. 1,5 m3 in den innenliegenden Sitzbänken
Wasserversorgung 6 Plastikkanister á 20 l, einzeln anwählbar
Entsorgung keine
PLUS-Punkte akzeptabler Treibstoffverbrauch
Preis (Anschaffung DM 5000.- + Ausbau DM 10000.-)
Robuste, einfache Technik
MINUS-Punkte geringe Motorleistung + geringe Höchstgeschwindigkeit
Einkreisbremssystem (!!!)
Stehhöhe im 'Wohnraum' nur 1,4 m
wenig bis gar kein Komfort
REISEN (> 4 Wochen)
  • 08/1980 bis 11/1980: Deutschland - Frankreich - Spanien - Marokko - Algerien - Niger - Obervolta - Togo und zurück

  • 12/1981 bis 05/1982: Deutschland - Jugoslawien - Griechenland - Türkei - Syrien - Jordanien - Saudi Arabien und zurück

  • 06/1983 bis 08/1983: Deutschland - Frankreich - Spanien - Marokko - Algerien - Mali - Niger und zurück

  • 09/1986 bis 05/1988: Deutschland - Frankreich - Spanien - Marokko - Algerien - Niger - Burkina Faso - Togo - Benin - Niger - Nigeria - Kamerun - Zentralafrika - Zaire - Uganda - Kenia - (Verschiffung) - Singapore - Malaysia - Thailand - Brunei (Borneo) - Indonesien - (Verschiffung) - Australien (WT, NT, SA, VIC, NSW, QLD)

Save as PDF